Logo NFP 54 Bild Projekt 2 Bild Projekt 3 Bild Projekt 4
Titel NFP 54
Interner Bereich
deu | eng | fra
Projekte > Infrastruktur
Nachhaltige Wohnqualität für Familien in städtischer Umgebung

Hintergrund

Wie in vielen anderen europäischen Ländern verlegen auch in der Schweiz insbesondere Familien ihren Wohnsitz in die Randgebiete der Stadt. Dies führt einerseits zu Umweltproblemen, wie zur Zersiedelung der Landschaft oder zum zunehmenden Verbrauch von fossilen Brennstoffen durch den Verkehr. Es führt aber auch zu einer verstärkten Trennung von sozialen Gruppen und Gene-rationen und damit zu einer "Ghettoisierung" sozioökonomischer Gruppen.

Ziele

Das Projekt will systematisch die wichtigsten Faktoren erfassen, welche die Familien bei der Wohnortswahl abwägen müssen. Sind es nur finanzielle Überlegungen oder andere Aspekte? Das Projekt geht von 3 Hypothesen aus: - Das Bestreben, in einem Einfamilienhaus zu leben, kann mit verschiedenen Elementen aufgewogen werden, wie zum Beispiel dem Reichtum an Nachbar-schaftskontakten, dem Einbezug der Bewohner in die Gestaltung ihrer Umge-bung, der architektonischen Qualität oder dem Angebot an Dienstleistungen. - Autofahrten von Familien hängen stärker von der Lebensqualität in der Wohnumgebung und vom Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln ab als davon, ob sie abgelegen wohnen. - Lokale partizipative Aktivitäten, die auf eine Verbes-serung der Lebensqualität von Familien zielen, ermöglichen es den Familien-mitgliedern, ihren Lebensmittelpunkt auf den Wohnort zu konzentrieren und dort ein gutes soziales Netzwerk aufzubauen.

Methoden

Die Forschung beruht auf Fallstudien in Lausanne und Bern. Es werden 12 Wohn-quartiere quantitativ untersucht, die sich in der geographischen Lage (zentral, vorstädtisch, periurban) und bezüglich der Aktivitäten der Gemeinde im Hinblick auf Familienfreundlichkeit unterscheiden.

Bedeutung

Die Resultate werden in eine Raumplanungs- Charta einfliessen. Diese soll Ver-fahren beschreiben und Faktoren auflisten, welche eine bessere Lebensqualität in städtischen Wohngebieten ermöglichen. So können Familien dazu bewegt wer-den, dort zu leben. Dadurch erreicht man eine Reduktion des Energieverbrauchs durch den Verkehr, was wiederum die nachhaltige Entwicklung der Städte fördert.

Zusammenfassung...

Projekttitel: Nachhaltige Habitate für Familien in Städten

Betrag: CHF 244 152.-
Dauer: 36 Monate

Prof. Dr. Vincent Kaufmann
Laboratoire de Sociologie Urbaine
Ecole polytechnique fédérale
de Lausanne EPFL
Station 16
1015 Lausanne
Tel 021 693 32 32
Fax 021 693 38 40
vincent.kaufmann@epfl.ch



Dokumente:

  Communaux Ambilly Geneve (530KB) 19.07.2011    öffnen >
  Die familienfreundliche und kindergerechte Stadt (2651KB) 19.07.2011    öffnen >
  Differentiation in lifestyles and residential choices of families in Switzerland (246KB) 19.07.2011    öffnen >
  Evolutions des vies transformation des territoires (1369KB) 19.07.2011    öffnen >
  La villa un choix familial (142KB) 19.07.2011    öffnen >
  L'habitat en questions (392KB) 19.07.2011    öffnen >
  Résultats du concours d'architecture (884KB) 19.07.2011    öffnen >
  Habitat urbain durable pour les familles (2537KB) 19.07.2011    öffnen >

Zurück

Logo SNF